SITEMAP | IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

wellnessratgeber.info - Ratgeber für Sport und Fitness

Artikel vom 03.11.2008 aus der Rubrik Körperpflege

Ideale Hautpflege für den Winter

Hautpflege im Winter ist immer wieder ein Thema, denn gerade zu dieser Jahreszeit trocknet die Haut wesentlich schneller aus. Das Ergebnis einer trockenen Haut zeigt sich dann nicht nur in einer verstärkten Faltenbildung, sondern auch an einem regelrechten Bröseln der Hautschuppen.

Trockene Haut im Winter lässt sich jedoch mit nur wenigen Mitteln und einem geringem Zeiteinsatz vermeiden oder doch zumindest stark reduzieren. Verursacher einer trockenen, schuppigen Haut sind in den meisten Fällen eine veränderte Ernährungsweise, Heizungsluft oder auch der Kontakt mit der kalten Luft beim Spaziergehen. Kommt als zusätzlicher Faktor ein Zuwenig an Flüssigkeit hinzu ist die beste Kombination für Trockenheit erreicht.

Viel trinken in Form von Mineralwasser oder Tee polstert die Haut regelrecht von innen auf, und eine ausgewogene, sehr vitaminreiche Ernährung hilft zusätzlich die Haut zu straffen und lässt den Teint leicht schimmern. Bei einem Spaziergang an kalten Wintertagen empfiehlt es sich eine fetthaltige Creme auf alle mit der Luft in Berührung kommenden Stellen aufzutragen. Regelmäßige sanfte Hautpeelings lösen die alten Hautbestandteile und lassen damit die Poren für eine reichhaltige Pflegecreme wieder aufnahmefähig werden. Wöchentlich eine Gesichtsmaske zu benutzen geben nicht nur neue Feuchtigkeit, sondern kann auch eine straffende Wirkung entfalten. Besonders für sehr trockene oder etwas ältere Haut bieten sich Ampullenkuren an, die mit einem speziellen Serum die Collagen in der Haut reparieren und zu einer Zellerneuerung anregen. Alkalische Seifen hingegen sollte man gerade in der Winterzeit nicht benutzen, da sie die Haut zusätzlich belasten und austrocknen.

Neben all der Pflege mit Peeling, Lotion, Masken und Cremes sollte man zudem auf einen ausreichenden Schlaf achten, sowie auf das Einfangen von genügend Tageslicht. Muss man sich beruflich täglich im Neonlicht aufhalten, dann empfiehlt es sich einmal in der Woche in ein Solarium zugehen oder sich für Zuhause eine Lichtdusche anzuschaffen. Besonders solch eine Lichtdusche hat den weiteren Vorteil, dass man damit Stimmungsschwankungen entgehen kann, die gerade in der dunklen Jahreszeit doch sehr belastend sein können. Täglich Bewegung in der frischen Luft fördert zudem den Stoffwechsel und zaubert einen gesunden und rosigen Teint. Kleine Maßnahmen, die jedoch große Wirkungen zeigen und auch im Winter zu einer gut durchbluteten, nicht trockene Haut verhelfen.

KöRPERPFLEGE
Gesichtsmaske für trockene Haut

KöRPERPFLEGE
Haarpflege zum Selbermachen

WELLNESSURLAUB
Wandern und Wellness im Schwarzwald

ANWENDUNGEN
Thalasso Behandlungen im Wellness Hotel

RELAXEN
Mentale Entspannung mit Musik

ANWENDUNGEN
Zusammensetzung und Anwendung einer Algenpackung

SAUNA
Ein Aufenthalt in der Finnischen Sauna

RELAXEN
Yoga für Einsteiger

WELLNESSURLAUB
Wellnesswochende auf Sylt

RELAXEN
Lichttherapie im Winter

SAUNA
Wärmeentspannung in der Infrarot-Kabine

WELLNESSURLAUB
Wellnessaufenthalt an der Ostsee

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2007-2019 WellnessRatgeber.info

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.