SITEMAP | IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

wellnessratgeber.info - Ratgeber für Sport und Fitness

Artikel vom 03.11.2008 aus der Rubrik Massagen

Ganzkörpermassage mit kalten und warmen Ölen

Massagen gehören zu den ältesten Heilmitteln in der Geschichte des Menschen. Bereits vor der Geburt streichelt und reibt die werdende Mutter ihren Babybauch und beruhigt damit das werdende Kind. Nach der Geburt lindern sanfte Bauchmassagen die 3-Monats-Koliken des Kindes, die Mutter reibt und knetet ihren schmerzenden Rücken oder streichelt die ersten Schmerzen des Kindes weg, wenn es bei seinen Versuchen zu gehen hingefallen ist.

Massagen durchziehen damit bis zum hohen Alter das Leben eines Menschen, verschaffen ein Ruhegefühl, trösten und helfen dabei eine schmerzende Muskulatur zu regenerieren. Eine ganz besondere Massage stellt hierbei die Ganzkörpermassage dar. In der Ausführung gibt es zahlreiche Varianten, die von Masseur zu Masseur unterschiedlich gehandhabt werden. In der Regel wird die klassische Ganzkörpermassage angeboten, bei der mit kalten Ölen die Füße, Beine, Rücken und der Bauch mit unterschiedlichen knetenden, reibenden und streichenden Bewegungen massiert werden. Kalte Öle sind besonders im Sommer eine Wohltat, da sie, je nach Sorte, eine kühlende Wirkung auf die Haut haben und gerade bei Schmerzen in der Muskulatur eine zusätzliche Entspannung bieten. Kühlende Öle sind beispielsweise Minze, Zitrone oder auch Orange, die neben der entspannenden Wirkung einen zusätzlichen frischen Duft verströmen.

Eine andere, noch angenehmere Variante stellt die Ganzkörpermassage mit warmen Ölen dar. Besonders in der Kombination der erweiternden klassischen Massage und dem erwärmten Öl findet eine hervorragende Entspannung des Massierten statt. Bei der erweiternden Ganzkörpermassage werden zusätzlich auch die Arme, die Brust und der Kopf inklusive dem Gesicht massiert. Öle, die sich für die warme Massage eignen sind Sesamöl, Olivenöl oder auch spezielles Massageöl aus Mandeln. Als so genannte Trägeröle lassen sie sich mit einigen Tropfen ätherischem Öl, wie etwa Lavendel, Rose oder auch Opium, zu einer ergänzenden Dufttherapie erweitern und verhelfen zu einer weiteren Entspannung. Auch die Wirkung auf die Muskulatur und die Haut ist eine andere als mit kalten Ölen. Die Haut nimmt die enthaltenen Inhaltsstoffe wesentlich besser auf und die lösende Wirkung auf die Muskeln erleichtert den Massierten in einer ganz besonderen Art und Weise. Welche Ganzkörpermassage, ob mit kalten oder warmen Ölen, einem persönlich den größten Effekt vermittelt, sollte am besten ausgetestet werden, denn hier differenzieren die Vorlieben von Mensch zu Mensch.

MASSAGEN
Shiatsu-Massage bei Rückenschmerzen

MASSAGEN
Entspannen mit der Bernsteinmassage

MASSAGEN
Fußreflexzonenmassage zum Entspannen der Füße

SAUNA
Relaxen im Tepidarium

KöRPERPFLEGE
Ideale Hautpflege für den Winter

WELLNESSURLAUB
Wandern und Wellness im Schwarzwald

ANWENDUNGEN
Thalasso Behandlungen im Wellness Hotel

RELAXEN
Mentale Entspannung mit Musik

ANWENDUNGEN
Zusammensetzung und Anwendung einer Algenpackung

KöRPERPFLEGE
Haarpflege zum Selbermachen

SAUNA
Ein Aufenthalt in der Finnischen Sauna

KöRPERPFLEGE
Gesichtsmaske für trockene Haut

RELAXEN
Yoga für Einsteiger

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2007-2019 WellnessRatgeber.info

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig.